GEHER-TEAM Deutschland e.V.

Sie befinden sich hier:  Nachrichten » Nachrichten

10km und 30km statt 20km und 50km!?

In den kommenden Stunden wird eine für den Gehsport nach Olympia 2020 wichtige Entscheidung getroffen. Das IAAF-Council tagt in Doha und stimmt dabei auch über die Zukunft des Gehens ab, unter anderem über den Vorschlag der Gehsportkommission die bisherigen Streckenlänge durch 10km und 30km zu ersetzen. Eine deutsche Presseschau!

Autor: Hagen Pohle
Kategorie: Nachrichten
201910Mär

Am 7. Februar haben wir auf unserer Seite im Bericht "IAAF will Streckenkürzung und elektronischen Gehrichter beschließen" über die Vorschläge der Gehsportkommission berichtet, auch mit dem Hinweis, dass der deutsche Bundeskader sich in einem Schreiben an deren Vorsitzenden dagegen ausgesprochen hat.

In den folgenden Tagen und Wochen hat sich ein breiter Widerstand gebildet. Weltweit zeigen Athleten, Trainer und Gehsportfans Solidarität mit den bestehenden Strecken und auch im deutschen Lager wurde Partei ergriffen. Für euch haben wir einige Artikel zusammengestellt, um einen kleinen Überblick über das Meinungsbild zu ermöglichen.

> leichtathletik.de - "Flash-News des Tages: "Hagen Pohle spricht sich gegen Geher-Reform aus" (8. Februar 2019)

> larasch - "Larasch Wochenrückblick #43 – was von der Vorwoche übrig bleibt: Laufen: Pohle spricht sich gegen Geher-Reform aus" (11. Februar 2019)

> MAZ - "Gehen: 30 und 10 statt 50 und 20 Kilometer?" (12. Februar 2019)

> PNN - "Potsdamer Geher gegen Reformpläne: Es droht "absolute Bedeutungslosigkeit"" (13. Februar 2019)

> larasch - "Carl Dohmann: Warum ich für 20 und 50 Kilometer Gehen bin" (6. März 2019)

> Badische Zeitung - "Wie stark müssen sich die Geher verbiegen?" (9. März 2019)

> Aktionsseite WeSaveTheRaceWalking

Nachrichten

    

März 2019

MoDiMiDoFrSaSo
25262728123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031