GEHER-TEAM Deutschland e.V.

Sie befinden sich hier:  Nachrichten » Nachrichten

Deutsche Geher gehören in Podebrady zu den Gejagten

Am Sonntag findet in Podebrady/CZE der Europacup der Geher statt. Die deutschen Geher zeigten sich in dieser Saison bereits in Topform und gehören somit in diesem Jahr zu den Gejagten.

Autor: Hagen Pohle
Kategorie: Nachrichten
201717Mai

Am Sonntag ist es wieder soweit, dann findet mit dem Europa-Cup die größte und vor allem am stärksten besetzte Gehsportveranstaltung Europas statt. Gastgeber in diesem Jahr ist der tschechische Kurort Podebrady mit seiner langen Gehsportgeschichte.

Schon im April fand hier das traditionelle Gehermeeting statt, bei dem mit Christopher Linke (SC Potsdam) über 20km und Leo Köpp (LG Nord Berlin) und Teresa Zurek (SC Potsdam) jeweils über 10km 3 Deutsche gewinnen konnten. Gleiches Kunststück konnte ihn auch beim Europacup gelingen. Die Ausgangslage für das gesamte deutsche Team ist dabei sehr gut.

Um 8 Uhr begeben sich die Geher über 50km auf die Strecke. 31 Athleten nehmen diese Distanz auf sich und absolvieren 50 Runden um den Kurpark der Start. Mit dabei drei deutsche Athleten: Carl Dohmann (SCL -Heel Baden-Baden), Karl Junghannß (LAC Erfurt) und Nathaniel Seiler (TV Bühlertal). Damit sind sie eins von fünf vollständigen Teams und haben gute Aussicht auf einen Platz auf dem Podium. Eine Teamplatzierung erreicht man nur bei den Wettbewerben 1998 (Platz 4), 2000 (Platz 3) und 2001 (Platz 5).

In den 50km-Wettbewerb hinein starten die männlichen Junioren (U20) über 10km, bisher ein für das deutsche Team erfolgsversprechender Wettbewerb. Neben dem Mannschaftssieg im Jahr 2000, konnte die Teams der MU20 bisher insgesamt 5 Mal auf dem Podium landen, zuletzt auf Platz 3 vor 2 Jahren. An diese Erfolge anzuknüpfen wird in diesem Jahr schwer. Doch mit Leo Köpp ist hier ein deutscher Athlet der Favorit im Wettbewerb.  Er führt die Startliste an und konnte seine ärgersten Konkurrenten, z.B. David Kuster (FRA), in diesem Jahr auch im direkten Aufeinandertreffen schon hinter sich lassen. Das Team vervollständigen Johannes Frenzl (Hallesche LA-Freunde) und Jan Stramka (Erfurter LAC). Die besten Einzelleistungen erzielten hier übrigens Jan Albrecht (2000) und Hagen Pohle (2011), welche jeweils auf dem 2. Platz landeten.

Einzige Einzelkämpferin im deutschen Team ist Emilia Lehmeyer (Polizei SV Berlin). Sie nimmt um 13:00 Uhr die 20km in Angriff. Auf der mit Bäumen gesäumten Strecke sollte auch die Mittagshitze mit am Sonntag rund 20°C kein Problem. Für Emilia geht es vor allem darum sich im Hinblick auf die U23-Europameisterschaften in einem starken internationalen Feld zu behaupten.

Um 16:00 Uhr gehen die Männer auf die 20km. Nach Team-Bronze 1998 und 2000 folgte vor 2 Jahren in Murcia/ESP mit dem überraschenden Sieg des Männerteams eine weitere Mannschaftsmedaille. Diesen Sieg gilt es in diesem Jahr zu verteidigen. Dazu hat der DLV erneut eine starke Mannschaft aufgestellt: Christopher Linke, Nils Brembach, Hagen Pohle (alle SC Potsdam) und Jonathan Hilbert (LG Ohra Energie). Mit Christopher Linke hat man auch jemanden im Team, welcher das Siegen in Podebrady schon gekannt. Er gewann 2015 und 2017 das Gehermeeting in Podebrady über 20km und steht ist in der Startliste aktuell die Nummer 2. Um den Gesamtsieg wird er dabei vor allem gegen Sergey Shirobokov aus Russland kämpfen müssen. Der 18-jährige ist in diesem Jahr schon 1:18:26h gegangen und erhielt, wie und warum auch immer, eine Sonderstargenehmigung und startet unter neutraler Flagge. Mit Nils Brembach liegt ein weiterer deutscher Geher auf Rang 4 der aktuellen Saisonbestenliste. Die beste deutsche Einzelleistung gelang bisher Andreas Erm im Jahr 2000 mit dem 2. Platz.

Den krönenden Abschluss legen die jungen Damen hin. Die weibliche U20 startet um 18 Uhr über 10km. Auf dem aktuell 2. Platz findet man Teresa Zurek, welche im April bereits das Meeting in Podebrady souverän gewinnen konnte. Neben ihr ist in diesem Jahr nur Meryem Bekmez (44:58min /TUR) unter 46 Minuten geblieben. Auch in der Mannschaft geht man hier aussichtsrech ins Rennen. Die Mannschaft vervollständigen Julia Richter (SC Potsdam) und Julia Henze (ASV Erfurt). Die besten Teamplatzierungen gelangen hier mit jeweils Platz 3 2000 und 2003.

Schon am Samstag besteht für alle anderen die Möglichkeit die Strecke zu testen. Im Sinne einer Generalprobe startet um 15:30 Uhr ein Gehwettbewerb über 5km. Mit dabei auch deutsche Starter, allen voran Josephine Grandi (SC Potsdam), welche auf der bekannt schnellen Strecke die vom DLV geforderte Norm für die U18-Weltmeisterschaften in Nairobi/KEN in Angriff nehmen wird.

Alle Wettbewerbe des Europa Cups könnt ihr live im Livestream des tschechischen Fernsehens verfolgen. 

 

Ein Ausflug nach Podebrady lohnt sich auf jeden Fall. Nur knapp 50km südlich von Prag liegt Podebrady direkt am Lauf der Elbe und bietet somit zahlreiche Erholungsmöglichkeiten. Aber auch die deutschen Athleten würden sich über zahlreiche Unterstützung bei einem "fast Heimspiel" sehr freuen und laden euch herzlich ein.

Verwandte Links

Nachrichten

    

Juli 2017

MoDiMiDoFrSaSo
262728293012
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31123456