GEHER-TEAM Deutschland e.V.

Sie befinden sich hier:  Nachrichten » Nachrichten

Nächstes Highlight am Breitscheidplatz

Nach einem spannendem Wettbewerb über 50km, fallen am morgigen Samstag die Entscheidungen im 20km Geher der Männer und Frauen, beides mit deutscher Beteiligung.

Autor: Hagen Pohle
Kategorie: Nachrichten
201810Aug

Der Breitscheidplatz in Berlin wird nach einer kurzen Pause wieder Schauplatz einer Medaillenentscheidung. Es geht um die Medaillen im Gehen über 20km.

Um 9:05 Uhr fällt der Startschuss der Frauen. Bei deutlich gesunkenen Temperaturen, ca. 20°C, gehen 30 Frauen auf den 1km-langen Rundkurs mit Start- und Ziel in der Generali-Arena am Breitscheidplatz. 

Mit dabei sind Emilia Lehmeyer (Polizei SV Berlin), Teresa Zurek und Saskia Feige (beide SC Potsdam). Für die aus Berlin aus Potsdam kommenden Athleten sind die Europameisterschaften ein absolutes Heimspiel. Dementsprechend groß wird auch die Unterstützung vom Streckenrand sein. Gleichzeitig ist es für das junge Trio die Premiere bei einer großen Meisterschaft der Aktiven. Eine wichtige Erfahrung auf dem Weg nach Tokio 2020. 

Im Anschluss gehen die Männer auf die Strecke. Um 10:55 Uhr fällt der letzte Startschuss für die Geher. Unter den 28 Teilnehmer befinden sich auch drei aussichtsreiche deutsche Athleten. Ein Angriff auf die Medaillen will Christopher Linke starten. Mit vorderen Platzierungen liebäugeln auch Nils Brembach und Hagen Pohle (SC Potsdam). Das Feld ist dabei sehr ausgeglichen und viele Kandidaten schielen auf die 3 zu vergebenden Medaillen. Bei sonnigen 24°C wird sich dem Publikum ein spannender Wettbewerb entwickeln.

Gute Ergebnisse gab es in Berlin schon. Am Dienstag waren die 50km Geher unterwegs. Carl Dohmann vom SCL -Heel Baden-Baden kam nach 50 taktisch clever gegangenen Kilometern auf einen starken 5. Platz. 3:50:27h bedeuten außerdem eine Saisonbestleistung. Dahinter war auch sein Trainingskamerad Nathaniel Seiler (TV Bühlertal) trotz der weit über 30°C stark unterwegs. Trotz schwierigster Bedingungen konnte Nathaniel zu einer neuen persönlichen Bestleistung gehen. 3:54:08h bedeuten einen starken 8. Platz im Feld der 36 Geher. Karl Junghannß (LAC Erfurt) hatte sich viel vorgenommen und war deshalb auch in der Spitzengruppe bzw. in unmittelbarer Nähe unterwegs, wurde allerdings leider nach 24 Kilometern wegen mangelnder Kniestreckung von den Kampfrichtern disqualifiziert.

Wer sich noch auf den Wettkampf einstimmen möchte, kann sich die Radioreportage "219 Tage" anhören. Dort erfahrt mehr über die 6 morgen startenden Gehern und Geherinnen, über Training und Alltag. Hier geht es zum Podcast. 

Verwandte Links

Nachrichten

    

September 2018

MoDiMiDoFrSaSo
272829303112
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930