GEHER-TEAM Deutschland e.V.

Sie befinden sich hier:  Nachrichten » Nachrichten

Nochmals Platz 5 und 8

Tausende Zuschauer erlebten am Samstag spannende Gehwettbewerbe in Berlin.

Autor: Hagen Pohle
Kategorie: Nachrichten
201813Aug

Am vorletzten Tag der Leichtathletikeuropameisterschaften stand das 20km Gehen der Männer und der Frauen auf dem Programm. Start und Ziel war am Berliner Breitscheidplatz, wo die 58 Geher und Geherinnen auf eine 1km-lange Pendelstrecke geschickt wurden.

Dabei sollten die Frauen eigentlich um 9:05 Uhr auf die Strecke geschickt werden. Doch kurz vor dem geplanten Start wurde auf der Strecke Gasgeruch bemerkt, welcher einen längeren Feuerwehreinsatz zur Folge hat. Zu mussten die Frauen die Strecke wieder verlassen, und sich nochmals neu vorbereiten.

Um kurz vor 11 Uhr ging es dann gemeinsam mit den Männern auf die Strecke. Für Deutschland waren Saskia Feige, Teresa Zurek, Christopher Linke, Nils Brembach, Hagen Pohle (alle SC Potsdam) und Emilia Lehmeyer (Polizei SV Berlin) dabei. Gerade die Männer gingen mit großen Ambitionen in den Wettbewerb. Und dabei entwickelte sich ein äußerst spannendes Rennen, wobei die drei deutschen sich immer wieder auch an der Spitze zeigten. Bei km 5, welche in 20:42min absolviert wurden, waren noch 25 Geher beieinander. Auf dem engen Rundkurs auch für die Aktiven eine Herausforderung. Auch zur Halbzeit nach 41:08min waren noch mehr als 15 Männer in der Spitze vertreten. Nun folgten vereinzelte Tempospitzen. Die erfolgreichste kam in der 15 Runde. Dabei konnten sich die Spanier Alvaro Martin, Diego Garcia, Vasiliy Mizinov aus Russland und Massimo Stano aus Italien absetzen. Mit dem besten Ende kam Alvaro Martin nach 1:20:42h in Saisonbestleistung als neuer Europameister ins Ziel. Den spanischen Doppelsieg machte Diego Garcia (1:20:48h) perfekt. Bronze sicherte sich der unter neutraler Flagge startende Russe Vasiliy Mizinov (1:20:50h). Die deutschen haben sich im gesamten Rennverlauf teuer verkauft und schafften auch die zahlreichen Zuschauer mitzureißen. Den besten Wettkampf erwischte dabei Nils Brembach. Am Ende steht ein 5. Platz und 1:21:25h. Mit 1:21:35h nur knapp dahinter und am Ende auf Platz 8 landete Hagen Pohle. Für beide bedeutet dies auch Saisonbestleistung. Christopher Linke war mit Medaillenzielen angereist. Auf den letzten 5km verließen dem Olympia- und WM-Fünften aber die Kräfte. Nach 1:22:33h kam er als 13. ins Ziel.

Von den etwas schnelleren Männer ließen sich die Frauen inspirieren. So entwickelte sich ein sehr schnelles Rennen, mit dem besten Ende für die Spanierin Maria Perez. Die neue Europameisterin ging mit 1:26:36h einen neuen Meisterschaftsrekord. Dahinter sicherte sich Anezka Drahotova aus der Tschechischen Republik erneut eine EM-Medaille. Nach Bronze vor 4 Jahren reichten 1:27:03h diesmal zu Silber. Bronze erging sich Antonella Palmisano aus Italien in 1:27:30h. Dahinter purzelten zahlreiche persönliche Bestleistungen. So auch bei Emilia Lehmeyer und Saskia Feige. Auf Grund des hohen Anfangstempo mussten die drei deutschen Geherinnen vom Start weg ihr eigenes Rennen gestalten. Emilia Lehmyer wurde nach 1:32:36h 14., Saskia Feige landete nach 1:32:57h auf Platz 16. Teresa Zurek kam auf Platz 20. Für sie wurden 1:35:58h gestoppt.

Verwandte Links

Nachrichten

    

November 2018

MoDiMiDoFrSaSo
2930311234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293012