GEHER-TEAM Deutschland e.V.

Sie befinden sich hier:  Nachrichten » Nachrichten

Vorgestellt...

...Teresa Zurek vom SC Potsdam

Autor: Hagen Pohle
Kategorie: Nachrichten
201719Jul

Mitte Juli finden die internationalen Meisterschaften in den Nachwuchsklassen statt. In diesem Jahr mit einer zahlenmäßig hohen Beteiligung deutscher Geher und Geherinnen. In 6 Wettbewerben von der U18 bis zur U23 sind 11 Deutsche vertreten. Wir werden euch in den kommenden Tagen die deutschen Vertreter etwas genauer vorstellen. Die ersten Entscheidungen liegen schon hinter uns, und die deutschen Nachwuchskräfte konnten sich dabei bisher gut präsentieren. Nun ist die U20 in Grosseto/ITA an der Reihe und weitere Medaillen stehen in Aussicht.

Teresa Zurek zeigt sich in dieser Saison in absoluter Topform. Den Siegen bei den Gehermeeting in Lugano/SUI und Podebrady/CZE, sowie bei den Deutschen Meisterschaften in Naumburg/Saale, folgte Bronze beim Europacup im Einzel und im Team. Die Generalprobe verlief damit schon Mal vielversprechend für das 10000m Bahngehen in Grosseto/ITA.

GEHER-TEAM: Herzlichen Glückwunsch zur Nominierung für die U20-Europameisterschaften im italienischen Grosseto. Bei der Generalprobe, dem Europacup im Mai, konntest du Bronze gewinnen, hattest auf der letzten Runde aber das Nachsehen gegenüber Meryem Bekmez (TUR) und Yana Smerdova (RUS). Ihr 3 gehört nun auch wieder zu den Favoritinnen. Kommt es am Donnerstag zur Revanche, bzw. wie lautet deine persönliche Zielstellung?

Teresa Zurek: Vielen Dank ich freue mich sehr, dass ich dieses Jahr wider mit dabei sein darf. Mein Ziel ist auf jeden Fall unter die Top Ten zu kommen. Die Temperaturen hier sind ungewohnt hoch, eine Revanche hätte ich schon gerne, aber ich werde wohl diesmal erst im Wettkampf sehen wie es laufen wird, aber wenn es dann klappt, wäre das echt klasse.

GT: Im vergangenen Jahr konntest du bereits, dem jüngeren Jahrgang angehörend, den Deutschen U20-Rekord im 10000m Bahngehen verbessern. Eine weitere Verbesserung ist in diesem Jahr wohl nur eine Frage der Zeit. Blickst du bei der U20-EM auch darauf, oder steht die Platzierung im Vordergrund? 

TZ:  Auf die Zeit spekuliere ich nicht so sehr, bei den Temperaturen hier bin ich eher auf eine gute Platzierung aus. Bei den Deutschen Jugend-Meisterschaften in Ulm kann ich den Rekord ja leider nicht in Angriff nehmen, weil dort nur die 5000m auf dem Programm stehen.

GT: Du hast dich in diesem Jahr rund 1:30min verbessert, außerdem konstant gute Wettkämpfe abgeliefert. Was ist dein Geheimnis?

TZ:    Wie gesagt wurde, das ist mein Geheimnis. Das verrate ich nicht.

GT: Du konntest im Oktober in Andernach bereits dein Potenzial über die 20km-Strecke andeuten. Was hast du dir für dein erstes Jahr bei den Frauen vorgenommen und freust du dich auf die neuen Herausforderungen?

TZ:   Nächstes Jahr möchte ich mich erstmal an die Umstellung auf die 20km Distanz gewöhnen. Ich finde es ist doch ein Unterschied, ob ich 10km oder das Doppelte im Wettkampf gehe. Die Zeit habe ich ja dann auch, weil keine U23-EM im im nächsten Jahr stattfindet.  

GT: Gehst du nach den Deutschen Meisterschaften und einer bestimmt langen und anstrengenden Saison in den Urlaub, oder steht für dich noch Wettkämpfe im Herbst auf dem Plan?

TZ: Nach den Deutschen Meisterschaften habe ich Urlaub, jedoch geht danach die Wettkampfsaison direkt weiter. Es stehen noch die U23-DM auf der Bahn in Diez und die 20km in Gleina an.   

GT: Vielen Dank, dass du dir Zeit für uns genommen hast. Wir wünschen dir alles erdenklich Gute für die U20-Europameisterschaften!

 

Das Interview für das GEHER-TEAM Deutschland führte Hagen Pohle. 

Nachrichten

    

Dezember 2017

MoDiMiDoFrSaSo
27282930123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031