GEHER-TEAM Deutschland e.V.

Sie befinden sich hier:  Nachrichten » Nachrichten

Vorgestellt...

...Johannes Frenzl vom SC Potsdam.

Autor: Hagen Pohle
Kategorie: Nachrichten
201805Jul

In den kommenden beiden Wochen finden die internationalen Meisterschaften in den Nachwuchsklassen statt. Bei den U18-Europameisterschaften im ungarischen Györ treten Johannes Frenzl und Jakob Johannes Schmidt (beide SC Potsdam) im 10000m Bahngehen der männlichen Jugend an. Dies ist gleichzeitig der Qualifiaktionswettkampf für die Olympischen Jugensspiele, welche im Oktober in Buenos Aires/ARG stattfinden. Bei den Weltmeisterschaften der unter 20-jährigen geht Julia Richter (SC Potsdam) im 10000m Bahngehen an den Start. Die U20-WM findet in Tampere/FIN statt. Wir werden euch in den kommenden Tagen die deutschen Vertreter etwas genauer vorstellen.

 Johannes Frenzl (SC Potsdam) hatte im vergangenen Jahr seine ersten Einsätze im Trikot der deutschen Nationalmannschaft, sammelte beim Europacup in Podebrady/CZE sowie bei den U18-Weltmeisterschaften in Nairobi/KEN wichtige internationale Wettkampferfahrung. In diesem Jahr gehört er dem älteren Jahrgang der U18 an und könnte sich in Györ/HUN auch einen der Quotenplätze Europas für die Olympischen Jugendspiele sichern.

 GEHER-TEAM: Herzlichen Glückwunsch zur Nominierung für die U18-Europameisterschaften im ungarischen Györ. Die geforderte Norm des DLV konnte von dir erneut frühzeitig unterboten werden. Mitte Juli bist du in Potsdam auf der Bahn nun kurz vor der EM nochmals eine neue Bestleistung (44:12,68min) gegangen Wie verlief die Saison aus deiner Sicht bisher und was hast du dir dementsprechend für die U18-EM vorgenommen?

JF: Zunächst einmal vielen Dank für die Glückwünsche. Das Stimmt die Saison hat für mich sehr gut angefangen mit der Normerfüllung und dem ersten Platz in Lugano. Danach lief es in den folgenden Wettkämpfen nicht mehr gut, was aufgrund der Trainingsleistungen nicht erklärbar war. Ich wurde ärztlich untersucht und in der Charité hat man dann festgestellt, dass ich in der letzten Zeit zu wenig getrunken habe. Das Abendsportfest morgens um 09:00 Uhr in Potsdam hat gezeigt, dass ich noch einmal rechtzeitig die Kurve bekommen habe. Jetzt freue ich mich auf Freitag und sehe den Dingen entspannt entgegen, die da auf mich zukommen werden. Natürlich möchte ich etwas reißen und vorne mitmischen.

GT: Für dich ist die U18-Europameisterschaft die zweite große Meisterschaft im Jugendbereich. Welche Erfahrungen konntest du im vergangenen Jahr in Nairobi/KEN sammeln und was konntest du davon mitnehmen und lernen?

JF:  Nairobi war eine riesen Veranstaltung und wahnsinnig beeindruckend. Nur der Wettkampf lief nicht so, wie ich mir das vorgestellt habe. Ich hatte große Probleme mit der Höhe. In Györ findet der Wettkampf auf 110m über Meeresspiegel statt und die Temperaturen sollen ganz anständig werden. Außerdem kenne ich mittlerweile die europäische Konkurrenz und freue mich auf ein schönes Rennen mit ihnen.

GT: Am Freitag fällt der für dich entscheidende Startschuss. Was hast du die letzten Tage bis dahin geplant bzw. wie verbringst du die letzten Tage und wann seid ihr nach Ungarn gereist?

JF:  Ich bin am Montag von Leipzig nach Wien geflogen und von dort mit dem Shuttle nach Györ gefahren worden. Davor hatte ich eine unmittelbare Wettkampfvorbereitung in Potsdam zusammen mit der ganzen Trainingsgruppe. In Györ habe ich locker weiter trainiert und jetzt warte ich entspannt den Wettkampf entgegen.

GT: Wie sieht bei dir eine klassische Wettkampfvorbereitung aus, hast du gewisse Rituale und Abläufe die du immer einhältst?

JF: Nein, ich habe keine wirklichen Rituale vor einem Wettkampf. Natürlich gehört zu jedem Wettkampf eine Vorbereitung mit Erwärmung, Dehnung, Startnummer anlegen....

GT: Deine Familie ist bei fast allen deinen Wettkampf mit dabei. Werden sie dich auch bei den Europameisterschaften vor Ort unterstützen und was bedeutet dir dies?

JF: Ja das stimmt. Meine Eltern und Schwestern werden mich auch dieses Jahr bei den Europameisterschaften vor Ort anfeuern. Internationale Meisterschaften sind nicht nur für mich ein großes Erlebnis, sondern für die ganze Familie.                                

GT: Vielen Dank, dass du dir Zeit für uns genommen hast. Wir wünschen dir alles erdenklich Gute für die U18-Europameisterschaften!

 

Das Interview für das GEHER-TEAM Deutschland führte Hagen Pohle.

 

Der Startschuss für das 10000m Bahngehen der männlichen Jugend fällt am Freitag, 6. Juli, um 10:40 Uhr MESZ. Eurosport überträgt live aus Györ.

Verwandte Links

Nachrichten

    

September 2018

MoDiMiDoFrSaSo
272829303112
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930