Zum Hauptinhalt springen
Trauer um Jorge Llopart

Am 10. November verstarb mit Jorge Llopart eine Legende der spanischen Leichtathletik im Alter von…

von Hagen Pohle
Karl Junghannß mit Punktlandung zur Olympia-Norm

Ein Bericht von leichtathletik.de

von Hagen Pohle
Landesoffener Bahnabschluss Neukieritzsch

Am Samstag fand im sächsischen Neukieritzsch ein landesoffener Bahnabschluss statt. Mit ihm Programm auch Wettbewerbe im 3000m Bahngehen.

von Hagen Pohle

Gehen in Horneburg mit Bezirksrekord

Zum dritten Mal fand auf dem Sportplatz Blumenthal ein Bahngehwettbewerb statt. Der Gastgeber VfL Horneburg konnte Geher und Geherinnen aus Berlin, Nordrhein-Westfalen, Hessen, Schleswig-Holstein und Niedersachsen begrüßen. Der VfL Horneburg stellte mit sieben jungen Athletinnen und Athleten das größte Kontingent der kleinen Exoten-Gruppe und konnte mit den Ergebnissen mehr als zufrieden sein.

Um 10:00 Uhr starteten die Jüngsten über 1000m Bahngehen. Gleich von Beginn an setzte sich die zehnjährige Kreisrekordhalterin Marit Martens vom VfL Horneburg an die Spitze und ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen. Sie konnte ihren eigenen Kreisrekord nochmals um 30 Sekunden auf 6:35,0 Minuten verbessern. Auf den zweiten Platz landete Ecem Gezer (7:32,4 Minuten) vor Victoria Pönitz (7:41,8 Minuten) und Mila Bösch (8:22,5 Minuten) (alle w10 und VfL Horneburg). Für alle drei Damen war es der erste Gehwettbewerb, den sie mit viel Spaß und dennoch mit erforderlichem Ehrgeiz und regelgerechter Technik ins Ziel brachten.

Bei den Jungen M10 ging Efe Gezer (VfL Horneburg) an den Start und stellte mit 7:40,6 Minuten einen Kreisrekord auf.

Um 10:15 Uhr folgte der Startschuss für die 2000m. Christina Meier (VfL Horneburg) hielt sich diszipliniert an die Vorgaben und konnte nach 14:07,1 Minuten völlig verausgabt die Ziellinie überqueren. Das bedeutete eine Verbesserung des alten Bezirkrekordes, der 1979 von Corinna Schröder (ATS Cuxhaven) aufgestellt wurde, um 4 Sekunden.

Über 3000m Bahngehen ging Jil Asmus (U18) vom Kaltenkirchener TS an den Start und beendete die 7 1/2 Runden in 22:33,2 Minuten.

Um 10:45 Uhr fiel der Startschuss für die 5000m-Strecke. Die schnellste Zeit ging Andreas Ritzenhoff (M50) vom BTB Oldenburg in 27:52,1 Minuten vor Patrick Seck (SV Polizei Berlin) in 28:50,9 Minuten.

In der Altersklasse U 20 ging Katja Stellmacher von der Troisdorfer LG an den Start. Sie wechselte erst vor kurzer Zeit vom Laufen zum Gehen und erreichte eine Zeit von 32:27,7 Minuten.

Der älteste Teilnehmer war der 81-jährige Heiko Lersch (SV Brake), der mit 39:05,6 Minuten noch die Qualifikationsnorm für die Deutschen Seniorenmeisterschaften schaffte.